Wir sind kein Forum das Essstörungen verherrlicht und möchten uns von solchen Foren ausdrücklich distanzieren!!

Solltest du deine Essstörung als Lifestyle ansehen, diese verherrlichen oder dir nur eine ES aneignen wollen um schnell abzunehmen, bist du hier nicht auf der richtigen Seite.

Wir unterstützen weder die 10 Ana/Mia Gebote, oder ähnliches wie Anas/Mias-Brief noch unterstützen wir ATTE.

Dieses Forum ist ab 18 Jahren!!



Online-Selbsttests

Online-Selbsttests

Beitragvon Kayusha » 8. Feb 2010, 22:34

Hier könnt Ihr Online-Selbst-Tests (und am Liebsten natürlich mit Euren Ergebnissen) einstellen!

Alkohol-Selbsttest

http://www.kontrolliertes-trinken.de/ko ... audit.aspx
Benutzeravatar
Kayusha
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 404
Registriert: 02.2010
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich

Re: Online-Selbsttests

Beitragvon Hopi » 9. Feb 2010, 14:11

Mein Ergebenis:
Sie haben 37 Punkte erreicht.

Ihr Alkoholkonsum stellt eine ernsthafte Gefahr für Ihre Gesundheit dar. Wichtig in Ihrem Fall ist eine ausführliche Diagnostik durch eine Suchtfachkraft und der sofortige Beginn einer Behandlung.
:glala:

Cannabis-Check:
http://www.drugcom.de/?uid=44dbb7d631dd ... heck&sid=1
Ich wollte Essen. Aber ich wollte auch in der Vogue sein.


Bild
Benutzeravatar
Hopi
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 259
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Online-Selbsttests

Beitragvon Kayusha » 6. Mär 2010, 21:44

Zeigen Sie Symptome der Borderline-Persönlichkeitsstörung?Die Auswertung.

http://www.psychotherapiepraxis.at/surv ... line.phtml


Meine Auswertung

Borderline-Verdacht. (Wen überrascht das jetzt, haha....)
Ihr Ergebnis im Detail:
Erfüllte Borderline-Indikatoren gemäß DSM IV*: 7
Festgestellte Nebenmerkmale gemäß DSM IV*: 2
Festgestellte Borderline-Zusatzindikatoren*: 1
Auf Basis der laut DSM-Manual genannten Indikatoren für eine Borderline-Persönlichkeitsstörung weisen Ihre gegebenen Antworten auf das Vorhandensein einer solchen Störung hin. Das zusätzliche Vorhandensein von Nebenmerkmalen, die mit Borderline assoziert werden, bestärkt dieses Testergebnis zusätzlich.

Bestimmte Aspekte Ihres Verhaltens, aber auch die Art, wie Sie Ihre Umwelt und sich selbst wahrnehmen, sind somit, das zeigt dieses Testergebnis, der Art, wie dies Borderline-Persönlichkeiten tun, auffallend ähnlich.

Was können Sie tun?

In Ihrer Lebensführung sind Ihnen offenbar durch verschiedene Aspekte Ihrer Persönlichkeit massive Grenzen und Widerstände gesetzt, aus denen Sie sich bisher wohl noch nie dauerhaft befreien konnten - die allerdings heutzutage mittels bewährter therapeutischer Methoden an sich eigentlich gut bearbeitbar und auflösbar wären. Sollten Sie tatsächlich an einer Borderline-Störung leiden, wäre mit therapeutischen Maßnahmen sogar umgehend zu beginnen, um eine Chronifizierung oder gar Verschlechterung der Symptomatik (die wahrscheinlich wäre) zu verhindern. Nehmen Sie also nach einer detaillierten Diagnostik ggf. baldmöglichst Kontakt mit einem(r) Psychiater(in) oder Psychotherapeuten(in) auf, um eine Therapie zu beginnen, die in den allermeisten Fällen auch ambulant möglich sein wird. Es mag sein, daß eine Psychotherapie nicht sofort Erleichterung verschafft oder alle Probleme löst. Mit Sicherheit wird es auch manche schwierige Phase zu überwinden gelten. Langfristig jedoch werden Sie bemerken, daß eine Therapie bei einem(r) Therapeuten(in), dem(der) Sie vertrauen, Ihre Lebensqualität merkbar verbessert und vor allem auch Ihre Beziehungen zu anderen Menschen entspannen und sogar vertiefen kann.
Benutzeravatar
Kayusha
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 404
Registriert: 02.2010
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich

Re: Online-Selbsttests

Beitragvon erianna » 12. Mär 2010, 14:18

Borderlinetest:
Borderline-Verdacht.
Ihr Ergebnis im Detail:

Erfüllte Borderline-Indikatoren gemäß DSM IV*: 8
Festgestellte Nebenmerkmale gemäß DSM IV*: 2
Festgestellte Borderline-Zusatzindikatoren*: 2

Auf Basis der laut DSM-Manual genannten Indikatoren für eine Borderline-Persönlichkeitsstörung weisen Ihre gegebenen Antworten auf das Vorhandensein einer solchen Störung hin. Das zusätzliche Vorhandensein von Nebenmerkmalen, die mit Borderline assoziert werden, bestärkt dieses Testergebnis zusätzlich.

Bestimmte Aspekte Ihres Verhaltens, aber auch die Art, wie Sie Ihre Umwelt und sich selbst wahrnehmen, sind somit, das zeigt dieses Testergebnis, der Art, wie dies Borderline-Persönlichkeiten tun, auffallend ähnlich.

Sieht ähnlich aus bei Depression und Essstörungen, aber ich schau sowas lieber mit der Ärztin an...
somehow something went wrong somewhere.
erianna
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 382
Registriert: 02.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Online-Selbsttests

Beitragvon A. » 14. Mär 2010, 15:09

Hier mein Ergebniss, ebenfalls nicht wesentlich überraschend^^

Borderline-Verdacht.
Ihr Ergebnis im Detail:

Erfüllte Borderline-Indikatoren gemäß DSM IV*: 9
Festgestellte Nebenmerkmale gemäß DSM IV*: 2
Festgestellte Borderline-Zusatzindikatoren*: 2

Auf Basis der laut DSM-Manual genannten Indikatoren für eine Borderline-Persönlichkeitsstörung weisen Ihre gegebenen Antworten auf das Vorhandensein einer solchen Störung hin. Das zusätzliche Vorhandensein von Nebenmerkmalen, die mit Borderline assoziert werden, bestärkt dieses Testergebnis zusätzlich.

Bestimmte Aspekte Ihres Verhaltens, aber auch die Art, wie Sie Ihre Umwelt und sich selbst wahrnehmen, sind somit, das zeigt dieses Testergebnis, der Art, wie dies Borderline-Persönlichkeiten tun, auffallend ähnlich.

Was können Sie tun?
In Ihrer Lebensführung sind Ihnen offenbar durch verschiedene Aspekte Ihrer Persönlichkeit massive Grenzen und Widerstände gesetzt, aus denen Sie sich bisher wohl noch nie dauerhaft befreien konnten - die allerdings heutzutage mittels bewährter therapeutischer Methoden an sich eigentlich gut bearbeitbar und auflösbar wären. Sollten Sie tatsächlich an einer Borderline-Störung leiden, wäre mit therapeutischen Maßnahmen sogar umgehend zu beginnen, um eine Chronifizierung oder gar Verschlechterung der Symptomatik (die wahrscheinlich wäre) zu verhindern. Nehmen Sie also nach einer detaillierten Diagnostik ggf. baldmöglichst Kontakt mit einem(r) Psychiater(in) oder Psychotherapeuten(in) auf, um eine Therapie zu beginnen, die in den allermeisten Fällen auch ambulant möglich sein wird. Es mag sein, daß eine Psychotherapie nicht sofort Erleichterung verschafft oder alle Probleme löst. Mit Sicherheit wird es auch manche schwierige Phase zu überwinden gelten. Langfristig jedoch werden Sie bemerken, daß eine Therapie bei einem(r) Therapeuten(in), dem(der) Sie vertrauen, Ihre Lebensqualität merkbar verbessert und vor allem auch Ihre Beziehungen zu anderen Menschen entspannen und sogar vertiefen kann.

Sollten Sie sich bereits in Psychotherapie befinden, dann war dies sicherlich eine gute Entscheidung, die Ihnen hoffentlich geholfen hat, Ihre Schwierigkeiten in Teilbereichen bereits in den Griff zu bekommen. Weiterhin viel Erfolg dabei!


Übrigens, eine tolle Idee, diesen Unterbereich einzurichten<3
A.
 

Re: Online-Selbsttests

Beitragvon sternchens » 16. Mär 2010, 16:42

Borderline-Verdacht.
Ihr Ergebnis im Detail:
Erfüllte Borderline-Indikatoren gemäß DSM IV*: 8
Festgestellte Nebenmerkmale gemäß DSM IV*: 2
Festgestellte Borderline-Zusatzindikatoren*: 1

Auf Basis der laut DSM-Manual genannten Indikatoren für eine Borderline-Persönlichkeitsstörung weisen Ihre gegebenen Antworten auf das Vorhandensein einer solchen Störung hin. Das zusätzliche Vorhandensein von Nebenmerkmalen, die mit Borderline assoziert werden, bestärkt dieses Testergebnis zusätzlich.

Bestimmte Aspekte Ihres Verhaltens, aber auch die Art, wie Sie Ihre Umwelt und sich selbst wahrnehmen, sind somit, das zeigt dieses Testergebnis, der Art, wie dies Borderline-Persönlichkeiten tun, auffallend ähnlich.

Was können Sie tun?

In Ihrer Lebensführung sind Ihnen offenbar durch verschiedene Aspekte Ihrer Persönlichkeit massive Grenzen und Widerstände gesetzt, aus denen Sie sich bisher wohl noch nie dauerhaft befreien konnten - die allerdings heutzutage mittels bewährter therapeutischer Methoden an sich eigentlich gut bearbeitbar und auflösbar wären. Sollten Sie tatsächlich an einer Borderline-Störung leiden, wäre mit therapeutischen Maßnahmen sogar umgehend zu beginnen, um eine Chronifizierung oder gar Verschlechterung der Symptomatik (die wahrscheinlich wäre) zu verhindern. Nehmen Sie also nach einer detaillierten Diagnostik ggf. baldmöglichst Kontakt mit einem(r) Psychiater(in) oder Psychotherapeuten(in) auf, um eine Therapie zu beginnen, die in den allermeisten Fällen auch ambulant möglich sein wird. Es mag sein, daß eine Psychotherapie nicht sofort Erleichterung verschafft oder alle Probleme löst. Mit Sicherheit wird es auch manche schwierige Phase zu überwinden gelten. Langfristig jedoch werden Sie bemerken, daß eine Therapie bei einem(r) Therapeuten(in), dem(der) Sie vertrauen, Ihre Lebensqualität merkbar verbessert und vor allem auch Ihre Beziehungen zu anderen Menschen entspannen und sogar vertiefen kann.
I DON´T CARE IF IT HURTS
I WANT TO HAVE CONTROL
I WANT A PERFECT BODY
I W A N T A P E R F E C T S O U L !!
Benutzeravatar
sternchens
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 541
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Online-Selbsttests

Beitragvon Kayusha » 22. Mär 2010, 12:46

Test: Ich-Falle

http://www.myself.de/articlequiz/leben/ ... 2CMiwxLDAs

Partnerin, Geschäftsfrau, beste Freundin – bei all den Rollen, die wir spielen, kommt oft das zu kurz, was uns eigentlich am wichtigsten sein sollte: wir selbst. Finden Sie heraus, wie gut Sie sich wirklich behandeln und mit welchen kleinen Tricks Sie aus der "Ich-Falle" entkommen.

Mein Ergebnis:

Die Aufopfernde
Sie stellen sehr hohe Ansprüche an sich, reißen sich auch in extremen Belastungssituationen tapfer zusammen und sagen zu selten „Nein“.

myself.de-Tipp:
Arbeiten Sie an Ihrem Selbstbewusstsein und hören Sie mehr auf eigene Bedürfnisse. Seien Sie weniger streng mit sich, stolz auf Erfolge und achten Sie darauf, dass andere Ihre Hilfsbereitschaft nicht schamlos ausnutzen. Es ist nicht nötig, immer freundlich und nett zu sein, um Anerkennung von anderen zu erhalten. Ganz im Gegenteil, wer auch mal Kanten zeigt, erhält oft mehr Respekt. Nehmen Sie sich Zeit für sich, finden Sie heraus, welche Bedürfnisse viel zu kurz kommen und arbeiten Sie an einem Masterplan, um sich selbst wieder in den Vordergrund zu rücken. Stecken Sie sich kleine Ziele, z.B. zweimal die Woche pünktlich aus dem Büro zu kommen oder beim nächsten Mal „nein“ zu sagen, wenn jemand Sie um etwas bittet. Wenn Sie demnächst den Wochenendeinkauf an Ihren Partner delegieren oder den Kollegen bitten, Ihre Unterlagen mit zu kopieren, haben Sie einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht.
Benutzeravatar
Kayusha
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 404
Registriert: 02.2010
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "♥ Wartehalle ♥"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron